Fiat-Abgasskandal  FCA-Abgasskandal

(Fiat, FCA, Stellantis, Iveco)




1.

Der Diesel-Abgasskandal bei Fiat Chrysler Automobiles (FCA bzw. Stellantis N.V.) erschüttert den Reise- und Wohnmobilmarkt. Die Modelle  sind oft mit Motoren der Fiat-Gruppe ausgestattet. Seit 2016 ist dem Kraftfahrt-Bundesamt bekannt, dass Fiat die Motorensteuerung so manipuliert, dass nur auf dem Prüfstand die Abgasnormen für Stickoxide eingehalten werden.

Beinahe alle Hersteller von Reise- und Wohnmobilen sind in den Diesel-Abgasskandal von Fiat Chrysler Automobiles (FCA bzw. Stellantis N.V.) verwickelt! Die Hersteller setzen beim Fahrgestell und Motor auf den Fiat Ducato, der mit Motoren ausgerüstet ist, die die Abgasreinigung manipulieren!

Laut eines Zeugen-Aufrufs des zuständigen Polizeipräsidiums Frankfurt stehen folgende Diesel-Motoren der Baujahre 2014 bis 2019 (Euro 5 und Euro 6) unter begründeten Verdacht:

·                    1,3 Liter Multijet

·                    1,3 Liter 16V Multijet

·                    1,6 Liter Multijet

·                    2,0 Liter Multijet

·                    2,2 Liter Multijet II

·                    2,3 Liter Multijet 

·                    2,3 Liter Multijet II

·                    3,0 Liter Multijet


Zudem sind weitere  Fahrzeuge aus dem Fiat-Konzern, die nach aktuellem Kenntnisstand vom Abgasskandal betroffen sind.


Alfa-Romeo:
159
Brera
Giulia
Giulietta
Mito
Spider
Stelvio

Iveco:
Daily Hi-Matic
Daily 4×4
Eurocargo

Jeep:
Cherokee
Compass
Grand Cherokee
Patriot
Renegade

Fiat:
Fiat 500
Fiat 500 L
Fiat 500 X
Fiat Bravo
Fiat Doblo
Fiat Ducato
Fiat Ducato Minibus
Fiat Fiorino
Fiat Qubo
Fiat Freemont
Fiat Grande Punto
Fiat Idea
Fiat Panda
Fiat Punto
Fiat Scudo
Fiat Sedici
Fiat Talento
Fiat Tipo


Rasches Handeln Ihrerseits ist geboten!


Wenn Sie sich als Verbraucher noch innerhalb der zweijährigen Gewährleistungsfrist nach Übergabe des Fahrzeugs befinden, müssen Sie sofort handeln, weil die Ansprüche gegen Ihren Händler möglicherweise ansonsten verjähren, da nach zwei Jahren ab Kaufdatum die Möglichkeit eines juristischen Durchsetzung erlischt.

Bei den Ansprüchen gegen die Hersteller werden wahrscheinlich die Ansprüche Ende 2021 verjähren.

Daher mein Rat: Sie sollten nicht weiter abwarten und Ihre Ansprüche sofort prüfen lassen und alsdann geltend machen.



Erfahren Sie mehr über den Dieselskandal bei FCA Italy S.p.A. und Stellantis N.V.:

Neues Gutachten der Deutschen Umwelthilfe zu eklatanten Grenzwertüberschreitungen bei FCA/Fiat – Fiat Ducato Abgasskandal!



2. Top-News:


(update vom 18.02.2022)
Das Landgericht Meiningen hat im Diesel-Abgasskandal von FCA im Januar 2022 ein verbraucherfreundliches Urteil (Az. 1 O 452/21) gefällt! Dabei handelt es sich nicht um ein sogenanntes Versäumnisurteil. FCA bzw. Fiat hat sich verteidigt und zur Klage geäußert. Der Kläger kaufte im Januar 2019 das gebrauchte Wohnmobil „Nexxo T 660“ des Herstellers Bürstner. Das Wohnmobil ist mit einem für das Basisfahrzeug Fiat Ducato typischen 2,3-Liter-Motor mit der Euronorm 5b ausgestattet. Das Gericht verurteilte die FCA Italy S.p.A. aufgrund vorsätzlicher und sittenwidriger Schädigung nach § 826 BGB.


(update vom 24.01.2022)
Das Landgericht Kleve hat im Diesel-Abgasskandal von FCA/Stellantis  am 27. September 2021 ein verbraucherfreundliches Versäumnisurteil (Az. 2 O 69/21) gefällt. Die Beklagte hat  sich bisher noch nicht einmal zur Klage zu geäußert. Der Kläger hatte im Jahr 2019 ein gebrauchte Wohnmobil „Carabus 631 ME“ des Herstellers Weinsberg für ca. 36.000 EUR gekauft. Das Fahrzeug beruht auf dem  Basisfahrzeug Fiat Ducato mit 2,3-Liter-Motor mit 130 PS der Euronorm 5b (Motorkennung lautet: F1AE3481D).

(update vom 18.01.2022)

Weiterer Erfolg: Das Landgericht Landau hat im Diesel-Abgasskandal von FCA/Stellantis  am 6. Dezember 2021 ein weiteres verbraucherfreundliches Urteil (Az. 2 O 169/21) gefällt.  Der Kläger kaufte im November 2015 das gebrauchte Wohnmobil „V 600 G“ des Herstellers Pilote für 47.500 Euro. Das Fahrzeug ist mit einem für das Basisfahrzeug Fiat Ducato typischen 3,0-Liter-Motor mit 180 PS der Euronorm 5b ausgestattet. Motorkennung: F1CE3481E.· Das Landgericht folgte dem Antrag des Klägers und verurteilte FCA aufgrund vorsätzlicher und sittenwidriger Schädigung nach § 826 BGB zur Zahlung von Schadensersatz.


(update vom 20.12.2021)

Das Landgericht Limburg hat im Diesel-Abgasskandal von Stellantis (FCA) am 3. Dezember 2021 ein verbraucherfreundliches Versäumnisurteil (Az. 1 O 404/21) gefällt. Der Kläger kaufte im Juni 2019 das Wohnmobil „Virginia“ des Herstellers Miller, wobei das Fahrzeug mit einem für das Basisfahrzeug Fiat Ducato typischen 2,3-Liter-Motor mit 150 PS der Euronorm 6b ausgestattet ist mit  Motorkennung F1AGL411C.​


(update vom 10.10.2021)

Das Landgericht  Stade verpflichtete am 20. September 2021 Stellantis (FCA) zur Zahlung von Schadensersatz (Az. 2 O 121/21) per Versäumnisurteil bei einem Wohnmobil Matrix 670 SL des Herstellers Adria. Das Fahrzeug ist mit einem für das Basisfahrzeug Fiat Ducato typischen 2,3-Liter-Motor mit 150 PS der Euronorm 5 ausgestattet. Motorkennung: F1AE3481E


(update vom 29.09.2021)

Das Landgericht Heilbronn verpflichtete am 21. September 2021 Stellantis (FCA) zur Zahlung von Schadensersatzaufgrund sittenwidriger und vorsätzlicher Schädigung im Sinne von § 826 BGB (Az. 11 O 13/21) für das Wohnmobil „Chic E line I 49“ des Herstellers Carthago für 107.800 Euro. Das Fahrzeug ist mit einem für das Basisfahrzeug Fiat Ducato typischen 2,3-Liter-Motor mit 180 PS der Euronorm 5 ausgestattet. Motorkennung: F1CE3481E


(update vom 19.07.2021)

Das Landgericht Nürnberg-Fürth hat am 09.07.2021 ein  Versäumnisurteil gegen Stellantis (FCA) gefällt bei einem Wohnmobil Sun Ti 650 MF Platinum Selection von Knaus aufgrund sittenwidriger und vorsätzlicher Schädigung im Sinne von §826 BGB (Az. 19 O 737/21).


(update vom 28.04.2021)

Im Diesel-Abgasskandal von Fiat-Chrysler Automobiles (Stellantis) haben Untersuchungen an einem Euro-6b-Motor enorme Abweichungen von den gesetzlichen NOx-Abgaswerten ergeben. Der Fiat 2.3l-Multijet2-Motor mit 130 PS ist in einem Wohnmobil verbaut. Wie das ARD-Magazin Plusminus am 21. April 2021 berichtete, ergaben die durchschnittlichen Messungen des Stickoxidausstoßes einen Wert von 1.520 mg/km – erlaubt sind bei der Abgasnorm Euro 6 für das Fahrzeug aber nur 125 mg/km. Damit überschreitet das Fahrzeug den Grenzwert durchschnittlich um den Faktor 12,2, was auf eine unzulässige Abschalteinrichtung hinweist.


(update vom 08.04.2021)

Iveco-Rückruf beim Wohnmobil-Abgasskandal

Der Rückruf vom 5. Februar 2021 mit der KBA-Nummer 010493 lautet: „Durch eine ungeeignete Software können Störungen auftreten, durch die sich die Verringerung von Stickoxiden gegebenenfalls verschlechtert“. Letztlich muss ein Software-Update aufgespielt werden um wohl eine Abschalteinrichtung zu entfernen. Betroffen von dem behördlich noch nicht verpflichtenden Rückruf ist der Transporter Daily von Iveco der Baujahre 2015 bis 2019. Iveco-Rückruf beim Wohnmobil-Abgasskandal.


(update vom 16.01.2021)

Der Dieselskandal erreicht Wohnmobile mit Motoren der Daimler AG! 

Nachdem bereits Wohnmobile mit Motoren von FIAT und IVECO in den Focus staatsanwaltlicher Ermittlungen rückten, sind auch immer mehr Luxuswohnmobile von Herstellern wie zum Beispiel Benimar, Bürstner, LeVoyageur, Pilote, LMC Serie Dominant 560K oder die Hymer StarLine, MasterLine, B-Klasse auf der Basis des Vito, Sprinter Marco Polo DE 22 LA 140 kW und Actros vom Dieselskandal rund um den Mercedes-Dieselmotor des Typs OM 651 wahrscheinlich betroffen.

Denn das Urteil des Oberlandesgerichts Köln (Az.. 7 u 35/20) gegen die Daimler AG hat bestätigt, dass der Dieselskandal Wohnmobile mit Mercedes-Benz-Motoren endgültig erreicht hat.


(update vom 14.01.2021)

Nach Angaben der Ermittler sind in Deutschland bei FCA (nunmehr: Stellantis) mehr als 200.000 Fahrzeuge betroffen, darunter viele Wohnmobile!


(update vom 14.12.2020)

Die Ergebnisse sind einfach nur erschreckend:

Wohnmobile der Hersteller Pilote und Dethleffs, die mit Fiat-Ducato-Motoren ausgerüstet sind, überschreiten ganz erheblich die gesetzlichen Abgasgrenzwerte für Stickoxide! Die Fahrzeuge mit der Euroabgas-Norm 5 überschreiten den Grenzwert für leichte Nutzfahrzeuge (280 mg/km) im normalen Straßenverkehr um das nahezu 10- bzw. 7-fache!  Das Emissions-Kontroll-Institut (EKI) der Deutschen Umwelthilfe (DUH) hatte im November 2020 zwei Reisemobile testen lassen.


(update vom 23.10.2020)

Der Diesel-Abgasskandal bei Fiat Chrysler Automobiles (FCA) erschüttert den Reise- und Wohnmobilmarkt. Die Wohnmobile sind oft mit Motoren der Fiat-Gruppe ausgestattet. Seit 2016 ist dem Kraftfahrt-Bundesamt bekannt, dass Fiat die Motorensteuerung so manipuliert, dass nur auf dem Prüfstand die Abgasnormen für Stickoxide eingehalten werden.


(update vom 02.10.2020)

​Im Diesel-Abgasskandal des Fiat-Imperiums ist auch das Unternehmen Iveco betroffen. Der auf Nutzfahrzeuge spezialisierte Autobauer bedient mit seinen Modellen auch den Wohn- und Reisemobilmarkt. Doch nicht nur in eigenen Campern finden sich die unter Verdacht stehenden Iveco-Dieselmotoren. Motoren von Iveco werden in Mobilen von zahlreichen namhaften Reisemobilanbietern wie Concorde, Dethleffs, Protec oder Carthago verbaut. Den Verbrauchern droht im Abgasskandal von Fiat-Iveco ein enormer Schaden.


3. Betroffene Fahrzeuge


Fiat bzw. FCA:

Welche Hersteller von Wohn- und Reisemobilen verwenden Motoren von Fiat?


Viele Hersteller beziehen von Fiat bzw. FCA Fahrgestell und Motor. Auf der Website www.fiatcamper.de befinden sich links zu Herstellern zu Reise- und Wohnmobilen.

·                                Adria

·                                Arca

·                                Autostar

·                                Autotrail

·                                Bavaria

·                                Benimar

·                                Bürstner

·                                Campereve

·                                Cardo

·                                Caravans international

·                                Carthago

·                                Challenger

·                                Chausson

·                                Clever

·                                Concorde

·                                Dethleffs

·                                Elnagh

·                                Eura Mobil

·                                Fleurette

·                                Font Vendome

·                                Forster

·                                Frankia

·                                Hobby

·                                Hymer

·                                Hymer Car

·                                Itineo

·                                Joint

·                                Kabe

·                                Karmann

·                                Knaus

·                                Laika

·                                La Strada

·                                Le Voyageur

·                                LMC

·                                McLouis

·                                Mobilvetta

·                                Morelo

·                                Niesmann & Bischoff

·                                Notin

·                                Phoenix

·                                Pilote

·                                PLA

·                                Pössel

·                                Rapido

·                                Rimor

·                                Roller Team

·                                Sunlight

·                                Sunliving

·                                Swift

·                                Weinsberg

·                                Westfalia

·                                Wingamm


Iveco:

Welche Hersteller von Wohn- und Reisemobilen verwenden Motoren von Iveco?


Vom  Abgasskandal im Fiat-Imperium ist auch das Unternehmen Iveco erfasst.  Der Nutzfahrzeug-Hersteller produziert Motoren auch für Wohn- und Reisemobile. Iveco ist Teil von CNH Industrial. Und CNH gehört zum Imperium der italienischen Familie Agnelli, die Fiat gegründet hat.

Viele Hersteller beziehen von Iveco Fahrgestell und Motor.  Damit stehen die Modelle mit Iveco-Motoren unter Verdacht, die EU-Abgasnormen nicht einzuhalten.


·                                Bimobil

·                                Bocklet

·                                Carthago

·                                Concorde

·                                Dethleffs

·                                Dopfer

·                                Form IT

·                                Kerkamm

·                                Laika

·                                Morelo

·                                Niesmann & Bischoff

·                                Notin

·                                Pilote

·                                Le Voyageur

·                                Phoenix

·                                Protec

·                                Swift

·                                Woelcke



Kontaktieren Sie mich noch heute !



Kostenlose Erstberatung direkt online:


1. Informieren Sie sich schnell, unverbindlich und kostenlos per E-Mail fachanwalt-xanten@t-online.de


Ich habe die Datenschutzhinweise zur Kenntnis genommen und akzeptiert. Ich stimme zu, dass meine Angaben zur Kontaktaufnahme und zur Prüfung meiner Ansprüche gespeichert werden.


Geben Sie dabei bitte wenn möglich, die Daten an, die ich für eine individuelle Prüfung Ihres Falles benötige:


Fahrzeugmodell?

Kaufpreis?

Kilometerstand bei Kauf und Kilometerstand heute?

Ist das Fahrzeug finanziert oder geleast?

Waren Sie im Zeitpunkt des Kaufs rechtsschutzversichert?

Sie erhalten alsbald  eine Beurteilung Ihres Falles.


Unverbindlich können Sie mir gerne auch (auch unvollständig) folgende Unterlagen per E-Mail übermitteln:


  • Kaufvertrag bzw. verbindlicher Bestellungsantrag und/oder Auftragsbestätigung
  • Zulassungsbescheinigung Teil 1 und/oder Teil 2
  • ggfs. Darlehensvertrag (Finanzierungsvertrag) oder Leasingvertrag
  • ggfs. Rechtsschutzversicherungpolice



2. oder per nachstehender Online-Kontaktanfrage


Kostenlose Online-Kontaktanfrage:






Kostenlose Erstberatung direkt auch per Telefon!

Direktkontakt  02801 9836778



Kostenlose Erstberatung auch per Post oder Telefax!

Selbstverständlich können Sie mir Ihre Anfrage und/oder Unterlagen auch zusenden.



Kaufvertrag bzw. verbindlicher Bestellungsantrag und/oder Auftragsbestätigung


Zulassungsbescheinigung Teil 1 und/oder Teil 2


ggfs. Darlehensvertrag (Finanzierungsvertrag) oder Leasingvertrag


ggfs. Rechtsschutzversicherungspolice

▐ ≡  

Kanzlei Xanten 

Rechtsanwalt

Olaf Lamottke 


Tel. 02801 9836778

Fax 02801 9836779


Mittelstr. 8 a 

46509 Xanten

 

fachanwalt-xanten@t-online.de